Herren 2 - 4.Liga

Trainingszeit 

Do 18:30 - 20:00 / Zenti

Kader

Nr. Name Jahrgang Position
Renggli André Trainer
7 Keller Robin 1995 Mittelblock
11 Renggli Raphael 1987 Mittelblock
10 Signer Roland 1981 Pass
3 Volken Stefan 1980 Pass
6 Trenkler Philipp 1986 Diagonal
2 Furger Flavio 1985 Aussen
4 Scherer Patrick 1985 Aussen
5 Weber Christian 1981 Aussen
1 Huwiler Samuel 1998
13 Huwiler Mathias 1989 Libero

H2 - KTV Luthern, 6-Punkte-Sieg nach Systemwechsel

6-Punkte-Sieg nach Systemwechsel

H2 – KTV Luthern, 3:0 (25:20, 28:26, 25:22)

Die beiden Mannschaften stehen aktuell nach sieben Spiele mit je neun Punkten in der Tabelle direkt hintereinander. Da Luthern das Hinspiel knapp mit 3:1 (25:19, 25:20, 20:25, 27:25) gewonnen hat, stand das Team aus Ebikon schon vor dem Spiel unter grossem Druck. Bei diesem sogenannten 6-Punkte-Spiel kann sich Ebikon für den Ausgang der Meisterschaft wichtige Punkte sichern.

Nach der deutlichen Niederlage im Dezember gegen Malters hat sich das junge Team dazu entschlossen, für mehr Flexibilität das Spielsystem von einem 5-1 zu einem 4-2 zu ändern. Es blieb kaum Zeit, die neuen Spielabläufe zu trainieren und zu automatisieren. Beim ersten Spiel der Rückrunde vor einer Woche nutzten die Ebikoner den letzten Satz, um das System das erste Mal unter Realbedingungen zu testen. Gegen Luthern sollte nun, trotz der Abwesenheit der beiden wichtigen Stammspieler R. Keller und M. Huwiler, von Beginn mit dem 4-2 gestartet werden. Dieses Risiko hat sich schon schnell als Richtungsweisend gezeigt, konnte die Mannschaft bereits mit 5:0 in Führung gehen. Der erste Satz wurde dank einem grossen Kampfgeist und der tollen Unterstützung des eigenen Fanclubs nach Hause gebracht. Nur beim Stand von 24:19 hatte das Team kurz Nerven gezeigt, als durch einen Servicefehler der Vorsprung noch einmal verkürzt wurde.

Durch die Freude am Gewinn des ersten Satzes, lies die Konzentration beim Start des nächsten Satzes nach. Ebikon wurde durch diese Unachtsamkeit umgehend bestraft und lag sogleich 0:4 hinter Luthern. Die Hypothek dieses Rückstandes wurde praktisch bis am Schluss des zweiten Satzes mitgenommen. Erst beim Stand von 22:22 konnte der Ausgleich erkämpft werde, wurde aber sogleich mit zwei Eigenfehlern wieder verspielt. Mit kräftiger Unterstützung der Zuschauer ist danach die Mannschaft wieder zu Höchstleistungen angetrieben worden, sodass Ph. Trenkler mit zwei starken Servicen auch den zweiten Satz für Ebikon entscheiden konnte.

Beim dritten Satz wurde das Team umgestellt, S. Huwiler und S. Volken ersetzten die hervorragend spielenden R. Signer und Ch. Weber. Mit den neuen Kräften konnte die Leistung vom zweiten Satz weiter genommen werden. Dem nächsten Sieg der Ebikoner stand praktisch nichts mehr im Wege und so beendete das Team ein tolles Spiel durch einen Eigenfehler der Gäste schlussendlich klar in drei Sätzen.

Bei einem gemütlichen Nachtessen wurde nach dem Spiel der Punktegewinn und die tolle Gruppenleistung gefeiert und die einzelnen Züge im Nachgang noch einmal analysier. Ein grosser Dank gilt noch einmal herzlich den tollen Zuschauerinnen, welche mit ihrer tatkräftigen Unterstützung zu diesem Sieg beigetragen haben. Ist nun zu hoffen, dass dieser Flow für das nächste Spiel am 25. Januar 18 gegen Hochdorf mitgenommen werden kann.