Zwei weitere Siege

Das Juniorinnen 1 sowie das Damen 2 des VBC Ebikon, hatten an diesem Wochenende ihr drittes Saisonspiel. Beide Mannschaften konnten den Match 3:1 für sich entscheiden.

Juniorinnen 1
Am Freitagabend empfing das Juniorinnen 1, welches bis dahin noch keinen Dreipunktesieg verbuchen konnte, die Mannschaft Suito Schwyz. Das junge Team aus Ebikon startete etwas unsicher in die Partie. Im ersten Satz passierten viele unnötige Fehler und es mangelte an Kommunikation. Dementsprechend ging dieser Satz an den Gegner von Schwyz (21:25). Die Ebikonerinnen liessen sich jedoch nicht einschüchtern und starteten gut in den zweiten Satz, welchen sie auch weitgehend dominierten und klar für sich entscheiden konnten (25:17). Nachdem das Selbstvertrauen nun wieder aufgebaut war, begann der dritte Satz mit einer Aufschlagserie der Zuspielerin Carmen Weiss, die mit starken Services den Gegner einschüchtern konnte und mehr als 10 Punkte machte. Die Juniorinnen konnten den Spiess also noch umdrehen und gewannen den dritten und vierten Satz (25:21, 25:19). So konnten sie gegen Schwyz den ersten Dreipunktesieg holen.

Damen 2
Am Samstag spielte das Damen 2 (Bild) gegen das Team aus Willisau. Die Damen, welche die ersten beiden Meisterschaftsspiele gewinnen konnten, starteten etwas unruhig in das Spiel, konnten aber den ersten Satz nach einem auf und ab trotzdem deutlich für sich entscheiden (25:18). Auch im zweiten Satz zeigten die Ebikonerinnen noch nicht ihr bestes Volleyball, zu viele Eigenfehler schlichen sich ein. Dank guten Aufschlägen und intelligenten Punkten konnte der zweite Satz trotzdem gewonnen werden (25:20). Im dritten Satz gewannen die Fehler überhand, das Damen 2 wurde unsicher und machte die Punkte nicht mehr selber. Dieser Satz mussten sie dem Gegner aus Willisau überlassen (18:25). Nach aufbauenden Worten der beiden Trainer Matthias Zurmühle und Patrick Scherer, zeigten die Ebikonerinnen wieder was sie eigentlich können, fanden zum Spiel zurück und konnten den vierten Satz und somit das Spiel gewinnen (25:15). Dadurch bleibt das Damen 2 ungeschlagen und freut sich auf das nächste Spiel gegen Ruswil.